Über Theresa Kohlbeck

Masterstudentin und Tutorin am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin.

Klare Begriffe – Viele, offene Fragen!

Die Kategorie “Homosexuality” und ihre Auswirkungen sowohl vor als auch nach der Streichung aus DSM und ICD.

„Mental Illness – mentally ill“, sowohl sozio-kulturelle Kategorie, als auch wissenschaftsstatistische Klassifikation. Doch was steckt eigentlich dahinter? Welche gesellschaftlichen Normen / Probleme spiegeln sich wieder? Und wer legt diese Kategorie(n) und Klassifikation(en) fest? Welche Institutionen sind in diese Begriffsbildungsprozesse eingebunden? Gibt es klare Definitionen und wie verändern sich diese über Jahrzehnte? Welche realen sozialen und ökonomischen Folgen hat die Diagnose für einen Menschen?

Weiterlesen

Mental Illness, Mass Shootings und Donna Haraway – Eine Rezension.

Der Artikel „Mental Illness, Mass Shootings, and the Politics of American Firearms“ von Johnathan M. Metzl und Kenneth T. MacLeish wurde 2015 im American Journal of Public Health veröffentlicht. Dieser interdisziplinär-wissenschaftliche Text setzt sich kritisch mit vier Punkten der öffentlichen Meinung auseinander, welche versucht eine Dreiecksbeziehung zwischen psychisch Erkrankten, Amokläufen und der amerikanischen Schusswaffenpolitik herzustellen. Der akademische Hintergrund der beiden Autoren lässt sich sowohl in der Soziologie und Anthropologie, als auch in der Medizin ansiedeln. Beide sind im Center for Medicine, Health and Society an der Vanderbilt Universität in Nashville, Tennessee tätig.           

Weiterlesen

“Heute hat sich was Außergewöhnliches ereignet.” (Poprischtschin, 42 – Beamter)

Theaterkritik zu: „Tagebuch eines Wahnsinnigen“ (Nikolai Gogol) – Inszeniert von Hanna Rudolph, gespielt von Samuel Finzi. Vorstellung 10.11.2018, Deutsches Theater (Berlin)

Weiterlesen